Passionsspiele in Salzkotten - Verne 2014

Erstellt am 14.02.2014

 

Blickwinkel Marias steht im Vordergrund

PASSIONSFESTSPIELE VERNE Vorverkauf für 13. bis 18. April gestartet

 

SALZKOTTEN-VERNE – Mit den Passionsfestspielen Verne etablierte sich im vergangenen Jahr eine kulturelle Einrichtung, die weit über die Grenzen der Region hinaus Wirkung und Widerhall erzeugte. Als erste Passionsfestspiele finden diese nach Aussage der Veranstalter während der liturgischen Zeit statt und folgen der Leitidee der Intendantin und Regisseurin Petra Merschmann (Musical Academy Paderborn). Sie legt dieser jährlich spielenden Institution wechselnde Libretti zugrunde und beleuchtet das Leiden Jesu aus einer jeweils anderen Sichtweise.

In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt der musikalisch-szenischen Umsetzung auf der Gottesmutter Maria. Ihr Blickwinkel und ihr Anteil am Leben und an der Leidensgeschichte des Sohnes eröffnen das Bild eines göttlichen und zugleich irdischen Messias, der eingebettet in seine Familie den Weg bis hin nach Golgatha beschreitet. Zu den zahlreichen Haupt- und Nebenrollen, ergänzt durch Volksszenen gesellen sich auch in diesem Jahr Legionäre der Classis Augusta Drusiana aus Bergkamen, die in ihren historischen Gewändern auch den Einlass regeln werden. Die Rolle der Maria spielt Anna Karén Kruk aus Winterberg, die Rolle des Jesus Thomas Gruna aus Paderborn.

Musikalisch verspricht die Passion 2014 unbekannte Schätze aus Passionsmusiken der Komponisten F. Mendelssohn-Bartholdy, G. Fr. Händel, C. Franck und Fr. Loewe, die das Geschehen mal kommentieren, mal untermalen oder ergänzen. Die Vorstellungen finden am 13., 15., 17. und 18. April jeweils um 19.30 Uhr an der Schäfermeier Mühle in Salzkotten-Verne statt.

Karten für überdachte Plätze auf Tribünen und nicht überdachte Plätze gibt es bei der Musical Academy Paderborn unter: karten@passion-festspiele.de und 0 52 51 / 7 09 80 96.