Alleinstehenden Mitmenschen etwas Zeit schenken - Ausbau des Besuchsdienstes - Start mit Befähigungskurs

Erstellt am 29.01.2019

v.l. Tanja Lorz und Pfarrerin Hische Foto: A. Langer

„Es macht große Freude, mit Menschen ins Gespräch zu kommen und man spürt ganz viel Dankbarkeit der Mitmenschen“, berichtet Tanja Lorz, die sich schon seit Jahren im Besuchsdienst der evangelischen Kirchengemeinde Delbrück engagiert. Nachdem das Gemeindezentrum grundsaniert wurde und auch die Jugendarbeit mit der kleinen Offenen Tür einen Neustart erlebt hat, wird nun der Besuchsdienst aufgegriffen und erweitert. Damit folgt die Kirchengemeinde auch der demografischen Entwicklung. Zum Auftakt bietet Pfarrerin Gabriele Hische einen sechswöchigen Befähigungskurs an.

Im Fokus des Kurses werden die eigene Motivation der Ehrenamtlichen, Gesprächsführung aber auch der Umgang mit möglicherweise belastenden Situationen stehen. „Aber auch die besondere Situation älteren Mitmenschen werden wir besprechen“, so Pfarrerin Gabriele Hische. Das erste Treffen findet am Donnerstag, 7. März, von 18 bis 20 Uhr in den Räumlichkeiten der evangelischen Kirchengemeinde, Driftweg 31a statt.

Der Besuchsdienst stattet älteren, alleinstehenden Mitgliedern der Kirchengemeinde aber auch Geburtstagskindern im Auftrag der Kirchengemeinde einen Besuch ab. „Von der gemütlichen Tasse Kaffee bis hin zu wichtigen Herzensangelegenheiten haben die Besuche ein große Spannbreite“, kann Tanja Lorz aus ihrer Erfahrung berichten. Dabei gibt es nach Absolvierung des Befähigungskurses keine Verpflichtung, ein bestimmtes Zeitkontingent aufzubringen. „Es kann jeder so viel Zeit verschenken, wie er möchte“, so Gabriele Hische. Die Kosten für den Kurs übernimmt die Kirchengemeinde.

Auch künftig wird Pfarrerin Gabriele Hische gemeinsam mit Tanja Lorz die ehrenamtlichen Helfer des Besuchsdienstes betreuen. Wer Interesse an der Mitarbeit im Besuchsdienst hat, kann sich mit Pfarrerin Gabriele Hische unter Telefon 05250 / 9369300 in Verbindung setzen.