Neues Angebot des Betreuungsvereins der Diakonie in Hövelhof

Erstellt am 22.08.2020

Beratung zu Vorsorgevollmachten, Betreuungs- und Patientenverfügungen

Jeden 1. Freitag im Monat (ab 7. August 2020) bietet Sylke Menne, Geschäftsführerin des Betreuungsvereins der Diakonie im Kirchenkreis Paderborn e.V., eine kostenlose Beratung zu Vorsorgevollmachten, Betreuungs- und Patientenverfügungen in Hövelhof an. Sie findet statt in der Zeit von 9:15 bis 12:30 Uhr im Gemeindehaus der Evangelischen Johannes-Kirchengemeinde, Breslauer Str. 2, 33161 Hövelhof.

 

Für die Planung ist vorab eine Terminvereinbarung unter den Telefonnummern (05251) 5002-37 und -39 oder gerne auch per E-Mail an menne@btv-diakonie-pb.de erforderlich.

 

Jeder kann eines Tages in die Lage kommen, für sich selbst keine Entscheidungen mehr treffen zu können. Legen Sie am besten vorher fest, wer dann für Sie handeln soll.

 

In einer Vorsorgevollmacht bestimmen Sie, wer und in welchem Umfang für Sie rechtsverbindlich handeln darf. Eine umfassende Vollmacht macht eine rechtliche Betreuung in der Regel überflüssig.

Mit einer Betreuungsverfügung legen Sie fest, wer im Bedarfsfall zu Ihrem Betreuer/Ihrer Betreuerin bestellt werden soll. Ist diese Person bereit und geeignet, ist Ihre Entscheidung im Regelfall für das Amtsgericht bindend.

Die Patientenverfügung verleiht Ihrem Willen schriftlich Ausdruck, welche medizinischen Untersuchungen, Heilbehandlungen oder sonstigen ärztlichen Maßnahmen Sie möchten oder ablehnen.

 

Außerdem begleitet und berät der Betreuungsverein ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer.