Impressionen und Bericht zum regionalen Festgottesdienst zum Reformationsjubiläum in Hövelhof

Erstellt am 05.11.2017

Unser Fest zum Reformationsjubiläum

Tradition bewahren und Neues wagen

Festlicher Gottesdienst zum Reformationsjubiläum in Hövelhof

 

 „Heute geht es darum, darüber nachzudenken, was uns als evangelische Kirche ausmacht und nach vorne zu blicken. (…) Es kann nicht sein, dass wir stehen bleiben“, so Superintendent Volker Neuhoff während der Feier zum 500. Reformationsjubiläum am 31. Oktober in der Johanneskirche Hövelhof. Der Evangelische Kirchenkreis Paderborn nutzte die zentrale Reformationsfeier der Region Paderborn-Land (Kirchengemeinden Bad Lippspringe, Delbrück, Hövelhof und Schloß Neuhaus), um im Anschluss an den feierlichen Gottesdienst die neue Konzeption des Kirchenkreises vorzustellen. Die Fortschreibung der ersten Konzeption von Januar 2009 trägt gut sichtbar das neue Kirchenkreis-Logo. Seine Farben - evangelisches Violett und frisches hoffnungsvolles Grün – finden sich in der 40-seitigen, mit zahlreichen Fotos illustrierten Broschüre wieder.

 

Um die zentrale Frage, wieviel Tradition wir bewahren müssen und wieviel Neues wir wagen wollen, ging es auch in der Dialogpredigt von Pfarrerin Elisabeth Goller (Sennelager) und Pfarrer Ulrich Richter (Hövelhof). Aufgabe sei es, nach Stolpersteinen zu suchen, die es Menschen schwer machten, auf Gott zu hören. Es gehe darum, „Verständlichkeit in der neuen Zeit zu garantieren“ und auch Hindernisse zu erkennen, „die uns selbst im Weg liegen und uns daran hindern, weiter zu gehen und weiter zu denken“.

 

230 Gemeindeglieder und Gäste kamen, um den Gottesdienst und die anschließende Geburtstagsfeier im Georg-Kranz-Haus (Gemeindehaus) mitzufeiern. Die musikalische Gottesdienst-Gestaltung übernahmen Kantor Ulrich Schneider an der Orgel, der Posaunenchor unter Leitung von Marianne Noeske und der Kirchenchor aus Hövelhof mit Verstärkung aus Sennelager und Schloß Neuhaus unter Leitung von Almut Ulama. Die Kollekte war für die evangelische Gemeinde in Homs (Syrien) bestimmt. Im Anschluss gab es neben Würstchen, Käthe-Bier und Apfelsaft vom Kirchenkreis spendierten saftigen Apfelkuchen. Jedes Stück zierte das neue Kirchenkreis-Logo.

 

Bei Geburtstagsfeiern spielen auch Geschenke eine Rolle. Und so freuten sich die Gäste, einen Setzling der Luthereiche mit nach Hause nehmen zu können. Superintendent Volker Neuhoff überreichte einen davon an den Hövelhofer Bürgermeister Michael Berens, der zuvor bereits die neue Kirchenkreis-Konzeption erhalten hatte. Hövelhof ist in Ostwestfalen-Lippe eine von drei Kirchengemeinden die zum 500. Reformationsjubiläum vom Land NRW jeweils 500 Setzlinge der Luthereiche geschenkt bekommen hat. Die Setzlinge sind aus Eicheln einer Eiche gezogen, die zum 400. Reformationsjubiläum neben der Herforder St. Johanniskirche gepflanzt wurde. 

 

(Fotos - Kirchenkreis Paderborn)